Datenbank

In dieser Datenbank können Sie die Ergebnisse von 130150 Bienenvölkern die von 6670 Imkereien in den Jahren 2011 bis 2016 eingewintert wurden selbst nachvollziehen, überprüfen und damit eigene Fragestellungen beantworten, wie etwa:
* Wie hoch waren die Winterverluste in meinem und den angrenzenden Bezirken?
* Welchen Einfluß auf die Überwinterung hat das Winterfutter?
* Wie hoch sind Winterverluste bei Varroa-Bekämpfung mit Methode X im Monat Y?

Hier gehts zur Datenbank!

Beispiele:
Bundesländervergleich 2014 (Beispiel Mehrfachvergleich)
Bundesländervergleich 2015
Bezirke Kärntens 2014 (Beispiel für Mehrfachvergleich mit „zensiertem Wert“ Stichprobe <5)
Steiermark 5 Jahre (Beispiel für Mehrjahresvergleiche eines Bundeslandes)
Wanderimkerei 2014 (Beispiel für Schieberegler)
Wanderimkerei 2014 (nur NÖ) (Beispiel für UND Kombination 2er Filtereinstellungen)
Futterpflanzen Raps und Mais 2014 (Beispiel für Ja/Nein Vergleiche)
Ameisensäure vs. Thymol 2014 (Beispiel für „Egal wann“)
Ameisensäure Kurzzeitbehandlung in 4 Monaten 2014 (Beispiel für Anwahl einzelner Monate)
Einfluss des Winterfutters 2011/12 und 2012/13
Ameisensäure Behandlung 2015: Kurzzeit vs. Langzeit

Hinweise zur Repräsentativität!

Bedienung:
Mit ABFRAGE lassen sich beliebig viele neue Säulen (oder besser gesagt zunächst Eingabefelder) hinzufügen. Mit „+ Filter hinzufügen“ in den durchnummerierten Bedienfeldern lassen sich mehrere Faktoren auswählen und beliebig „und“ verknüpfen.

Danach LOS drücken.

Als Ergebnis liefert die Abfrage an die Datenbank: 1. Verlustrate (in %), 2. Oberes Konfidenzintervall, 3. Unteres Konfidenzintervall, 4. Anzahl Betriebe, 5. Anzahl Völker. DIe Konfidenzintervalle geben Auskunft über statistisch signifikante Unterschiede zwischen Stichproben (siehe auch hier). Wenn sich die Konfidenzintervalle nicht überlappen haben Sie einen statistisch signifikanten Faktor gefunden!

Ergebnisse mit weniger als 5 Datensätzen werden aus Datenschutzgründen nicht gezeigt.

Mit der Funktion „Permalink“ am Ende der Seite können Sie einmal getätigte Abfragen „speichern“ und auch per eMail, Soziales Netzwerk usw. teilen.

Anmerkung:
Die Ergebnisse können sich von Jahr zu Jahr unterscheiden, und auch von anderen, nicht dargestellten Faktoren abhängen. Vor allem bei geringen Stichprobenzahlen sind die Ergebnisse daher mit Vorsicht zu betrachten – siehe große Spannbreite des Konfidenzintervalls!

Sie können das Konfidenzintervall aus eigenen Untersuchungen mithilfe unseres Online-Kalkulators berechnen!

Sie können auch online-Karten betrachten!