Umweltmonitoring im INSIGNIA Projekt: Noch 1 Platz verfügbar!

Im von der Europäischen Union geförderten Projekt INSIGNIA werden an 10 Bienenstandorten in Österreich zwischen April und September 2023 alle 2 Wochen Proben genommen (Pollen, neuartige Matrices zum Einhängen in das Bienenvolk, Honig, eventuell Lebendbienen) und im Labor auf Umweltschadstoffe untersucht. Wir erforschen damit die Umwelt der Bienen (und des Menschen). Die Proben werden von Citizen Scientist ImkerInnen unter Anleitung des Instituts für Biologie der Uni Graz genommen. Zwei (besser: drei) Völker mit Pollenfallen an einem Standort sind notwendig. Um eine repräsentative Verteilung  über Österreich zu bekommen, möchten wir Standorte in möglichst unterschiedlichen Habitaten.

DANKE, ERLEDIGT! Weiterlesen

EU Initiative zur guten fachlichen Praxis in der Imkerei

Im von der Europäischen Union über einen Zeitraum von 4 Jahren geförderten Projekt „B-Thenet“ (Best Practices and Innovations for a Sustainable Beekeeping) wird erstmals an der Erarbeitung guter fachlicher Praxis für die Europäische Imkerei gearbeitet. Unter den 18 beteiligten Institutionen finden sich nationale und überregionale Repräsentanten und RepräsentantInnen der Imkerei, wie etwa die Apimondia, aus Österreich sind WissenschafterInnen und Wissenschafter der Universität Graz vertreten. Die Biene Österreich ist Kollaborationspartnerin. Das Kick-Off Meeting fand Mitte September im Gebäude der FAO in Rom statt. Weiterlesen