Die Asiatische Mörtelbiene hat Hochsaison

In den Monaten von Juli bis September ist die Asiatische Mörtelbiene aktiv. Wenn sie jetzt besonders aufmerksam sind, können Sie mit Ihrer Sichtung die Forschung unterstützen.

Es ist Sommer und die Saison der Asiatische Mörtelbiene ist in vollem Gange. Jetzt können Weibchen beim Nestbau in künstlichen Nisthilfen beobachtet werden. Für ihre Larven sammeln sie Pollen vom Japanischen Schnurbaum und der Samthaarigen Stinkesche. Die Asiatische Mörtelbiene trinkt am liebsten den Nektar vom Lavendel, Flieder oder Blauregen. Mit ihrer stattlichen Größe von über 2cm ist sie um einiges größer als Honigbienen und die meisten heimischen Wildbienen. Die rostroten Haare am Vorderleib, sowie der schwarze Unterleib und die dunklen Flügelspitzen sind auffällige Merkmale der Asiatischen Mörtelbiene.

Halten Sie jetzt die Augen nach der eingeschleppten Biene offen und werden Sie Teil der Forschung. Dafür brauchen Sie nur ein Foto der Biene mit Fundort und Datum an report@beeradar.info schicken. Für mehr Infos rund um die Asiatische Mörtelbiene und unsere Forschung besuchen Sie unsere Homepage unter www.beeradar.info.

Text:
Frances Wyatt BSc & Julia Lanner MSc
Wildbienenforschung am Institut für Integrative Naturschutzforschung, BOKU Wien

Mitforschen geht ganz einfach: Schicken Sie ein Foto der Asiatischen Mörtelbiene mit Fundort und Datum an report@beeradar.info

Weiterführende Literatur: Jovana Bila Dubaic´ & Julia Lanner (2021): Megachilesculpturalis (Hymenoptera: Megachilidae): A Valuable Study Organism for Invasive Pollinators and the Role of Beekeepers in Ongoing Monitoring Programs, Bee World

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.